Die schaurigsten Orte in der Schweiz

– unheimliche Geschichten

  • Vom Mittelalter bis in die Gegenwart.
  • erscheint im Frühjahr 2021 bei Gmeiner.

Hrsg.: Lutz Kreutzer

Ein Dutzend Erzählungen, vom Genfer See bis zum Säntis, Von Basler Land bis ins tiefste Graubünden, dass es einen nur so gruselt. Ein Dutzend Orte in der Schweiz, die man heute noch auffinden kann. Ein Dutzend Autoren mit Wurzeln oder tiefem Bezug zur Schweiz, die ihre besten Schauergeschichten aufschreiben. Zwölf Erzählungen also von wirklichen Plätzen, angelehnt an Ereignisse und Legenden aus alter Zeit bis in die Gegenwart.

Die Schauplätze:

Barbara Saladin: Der Raubritter von der Scheidegg | Burg Scheidegg (Basel Landschaft)

Christine Bonvin: Der Galgen in Ernen | Goms (Wallis)

Michaela Grünig: Alt Verknallt | Schloss Chillon (Waadt)

Sunil Mann: Antistitium Zwingliplatz (Zürich)

Christof Gasser: Franzosen Einschlag (Solothurn)

Marcus Richmann: Bottis Grab | Moosseedorf (Bern)

Daniel Badraun: Maloja – kein Pass für schwache Nerven | Torre Belvedere (Graubünden)

Lorenz Müller: Spuren der Zeit | Sanatorio del Gottardo (Tessin)

Christine Brand: Mord in eisiger Höhe | Säntis (St. Gallen/Appenzell)

Lutz Kreutzer: Der Oger von Grindelwald | Eiger/Jungfraujoch (Bern/Wallis)

Marc Girardelli: Gottes Wille kennt kein Warum | Lauberhornabfahrt, Wengen (Bern)

Silvia Götschi: Das Phantom | Kapellbrücke, Luzern (Luzern)

 


Die gruseligsten Orte in München erschienen

Die gruseligsten Orte in Köln (September 2019)

Düstere Orte in Nürnberg (April 2020)

Die gruseligsten Orte in Hamburg (August 2020)

Die schaurigsten Orte in der Schweiz (Frühjahr 2021)