Düstere Orte in Nürnberg

Der Kurzgeschichtenband ist in Planung und erscheint voraussichtlich im Frühjahr 2020 bei Gmeiner.

Hrsg.: Uwe Gardein Lutz Kreutzer

Zehn düstere Geschichten von zehn Autoren über zehn reale Orte in Nürnberg. Angelehnt an Ereignisse und Schicksale aus der bewegten Geschichte der alten Reichsstadt vom Mittelalter bis zur Gegenwart.

Die Geschichten:

  • Wie der städtische Henker vor der Lorenzkirche für eine junge Frau zur letzten Hoffnung wurde.
  • Über eine Studentin, die auf der Burg in der Welt des Mittelalters versinkt und nicht mehr zurückfindet.
  • Von Ritter Epplein, der dem Lochgefängnis im Rathaus entkommen wollte.
  • Auf welche Weise der Teufel am Ölberg die Jugend um ihre Seelen brachte.
  • Warum die Kassette eines jüdischen Knaben seine Finderin nicht mehr loslässt.
  • Wie ein Geisterzug an die schreckliche Vergangenheit des Bahnhofs Märzfeld erinnert.
  • Als am Westfriedhof ein Vampir umging
  • Was im Goldenen Saal der Zeppelintribüne Furchtbares vor sich geht.
  • Über einen Golem, der einen Verbrecher seiner gerechten Strafe überließ
  • Unter welchen Umständen die Rothenburger Straße in der Zukunft ein Gruselmuseum sein wird.

Die Herausgeber:

Uwe Gardein wurde 1945 in Berlin geboren und lebt in der Nähe von München. Er schreibt Kriminalromane sowie historische Romane und erhielt das Förderstipendium für Literatur der Landeshauptstadt München.
www.gmeiner-verlag.de/autoren/autor/51-uwe-gardein.html

Lutz Kreutzer ist promovierter Naturwissenschaftler. Seine beruflichen Reisen und Alpinabenteuer verwandelt er in spannende Literatur. Sein Thriller Schröders Verdacht schaffte es auf Platz 1 im kindle-Shop. Er lebt in München. www.lutzkreutzer.de


Die gruseligsten Orte in München erschienen April 2019, geht in die 2. Auflage

Die gruseligsten Orte in Köln erschienen September 2019

Düstere Orte in Nürnberg (Frühjahr 2020)

Die gruseligsten Orte in Hamburg (Herbst 2020)