Schaurige Orte am Niederrhein

– Unheimliche Geschichten

  • Von der Römerzeit bis in die Gegenwart. 12 Geschichten von 12 Autoren
  • erscheint am 13. Juli 2022 bei Gmeiner
  • Jetzt bestellen

Hrsg.: Lutz Kreutzer

Ein Dutzend schaurige Geschichten von einem Dutzend Autoren über ein Dutzend reale Orte am Niederrhein, angelehnt an Legenden und Ereignisse von der Römerzeit bis in die Gegenwart:

Warum ein paar ausgefuchste Unternehmer in Xanten einen ausgefallenen Tod finden. Als ein verfallenes Rittergut zu einer düsteren Bedrohung wird. Auf welche Weise ein Kirchturm einen Jungen das Gruseln lehrt. Wie die grausigen Ereignisse in einer mittelalterlichen Erdhügelanlage zum Zeugnis für außergewöhnliches Handeln werden. Weshalb ein ehemaliger Aussätzigenwald auch heute noch seine seltsamen Nachwirkungen hat. Warum ein Grab eine Familie in die Vergangenheit abtauchen lässt. Als der Fund eines Tagebuches eine Frau in die dunkelste Zeit zurückführt. Was Sherlock Holmes mit dem Niederrhein zu tun hat. Über eine Städterin, die aufs Land zieht und dort merkwürdigen Ereignissen ausgesetzt ist. Wie eine Fremdenführerin auf den höchsten Punkt steigt und dort in größte Gefahr gerät. Was ein monumentales Kunstwerk mit Fußball und dem Tod zu tun hat.

Die Autoren und ihre Geschichten:

Lutz Kreutzer: Der beste Kaiser
Klaus Stickelbroeck: Kinderfest
Arnold Küsters: Die kalte Zeit
Erwin Kohl: Braune Nächte
Peter Godazgar: Mystery World Reloaded
Kirsten Püttjer: Lost in Liedberg
Angela Eßer: Die Frau ohne Namen
Kerstin Lange: Der Hund von Moyland
Jutta Profijt: Ruud und Jule in Rees – Ein Drama in fünf Akten
Michael Rossié: Die Geisterstraße
Ina Coelen-Simeonidis: Schlechten Menschen geht es gut
Volker Bleeck: Aus der Tiefe des Raumes